Aktuelles

Nachrichten

Auszug aus dem Protokoll der Kirchenvorstandssitzung vom 24.01.2022

Julia Pehle-Mager

Der Kirchenvorstand hat auf Grund der Corona-Situation beschlossen, dass in allen Häusern der Pfarrei St. Peter Waltrop

die 2G-Regel mit Maskenpflicht ab 18 Jahren gilt!

Ungeimpften ist das Betreten der Gebäude nicht gestattet!

Wir bitten dies bei allen Veranstaltungen zu beachten!

St. Peter Waltrop

Der Kirchenvorstand

Weiterlesen …

Stellungnahme zu #OutInChurch

Stellungnahme zu #OutInChurch:

Wir treten dafür ein, dass niemand in der Kirche Angst haben muss, offen zu der eigenen Persönlichkeit und Sexualität zu stehen.
Wir unterstützen die Anliegen der Aktion #OutInChurch und solidarisieren uns mit allen LGBTIQ+ - Menschen.

Carsten Roeger, Pater Augustine, Dieter Krumminga, Christine Bischof, Alina Lübbers, Johannes Linke, Manfred Hojenski, Thomas Neuleben (Seelsorgeteam St. Peter)

 

125 Mitarbeitende der katholischen Kirche haben sich in der bundesweiten Kampagne #OutinChurch als queer geoutet. Hierzu erklärt der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, am 26. Januar: 

„Ich habe großen Respekt vor den kirchlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich in der Kampagne #OutinChurch als queer geoutet haben. Die bewegenden Aussagen und Lebensschicksale machen deutlich, dass wir in der katholischen Kirche ein Klima der Angstfreiheit brauchen. Niemand darf wegen seiner sexuellen Orientierung oder seiner geschlechtlichen Identität diskriminiert oder abgewertet werden. Vor diesem Hintergrund sehe ich auch die Diskussionen im Rahmen des Synodalen Weges, die nicht-heterosexuellen Menschen und ihrem Lebensstand ohne Diskriminierung gerecht werden soll. Dies betrifft auch das kirchliche Arbeitsrecht. Davon besonders betroffen sind aktuell die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Seelsorge.

Im Bistum Münster müssen Mitarbeitende, die sich offen zu ihrer Homosexualität bekennen, keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen fürchten. Außerdem ist es seit einigen Jahren im Bistum Münster bereits so, dass auch der persönliche Familienstand keine Relevanz für die Anstellung oder Weiterbeschäftigung bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung hat.

Ich spüre den Mut und die Ehrlichkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich in der Kampagne #OutInChurch geoutet haben, und ich spüre auch das Leid, das sie erlebt haben. Im Bistum Münster ist seit dem vergangenen Jahr eine Referentin für Diversität tätig, die sich unter anderem um die Vernetzung mit Menschen unterschiedlicher sexueller Orientierung kümmert. Als erste Frucht dieser Arbeit habe ich mich im vergangenen Jahr mit Menschen mit sehr verschiedenen geschlechtlichen Identitäten getroffen. Das war für mich sehr bewegend. Viele homosexuelle Menschen wurden über Jahre und Jahrzehnte durch Äußerungen der Kirche verletzt. Das darf heute und in Zukunft nicht mehr so sein. Jede Person – völlig unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität – ist unbedingt von Gott geliebt.“

Weiterlesen …

kfd St. Peter

Julia Pehle-Mager

"Zeit für Gott, Zeit für mich“

Herzliche Einladung zum monatlichen Gottesdienst der kfd St. Peter

zum Thema: „Apostelin Junia“, vorbereitet vom Liturgiekreis der Frauen

am Dienstag, 1. Febr. um 15 Uhr in die St.Peter-Kirche.

Anschließend können die Bezirkshelferinnen ihre Hefte mitnehmen.

Aufgrund der Coronalage kann danach das angesagte Kaffeetrinken in der Kirche nicht stattfinden.

 

Das monatliche Frauenfrühstück am 9. Febr. in St. Ludgerus entfällt.

Alle weiteren Termine und Informationen werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Bis dahin sagt das Team der kfd den Frauen: „Bleiben Sie gesund!“

 

Weiterlesen …

Auszeit To Go

Julia Pehle-Mager

Seit Beginn der Pandemie gehen wir durch eine schwierige Zeit. Unser Radius ist eingeschränkt, die Perspektive ist ungewiss. Manchmal haben wir die Angst im Nacken.

Mitten in diese Zeit hinein spricht die Stimme des betenden Menschen im Psalm: Du stellst meine Füße auf weiten Raum! (Psalm 31,9)

Es ist eine Herausforderung, heute diese Perspektive einzunehmen:

Mein Blick ist derzeit viel mehr auf die Grenzen gerichtet als auf den weiten Raum.

Wir schwanken zwischen Resignation, Aggressivität, Verzweiflung und Hoffnung.

Durch unsere eigenen Erfahrungen mit dem Spazierengehen in dieser Zeit, möchten wir Ihnen in der Fastenzeit eine Auszeit To Go anbieten.

Sie möge einfach guttun, den Blick weiten, körperlich entlasten und für wohltuende Momente sorgen.

Dazu gehört für uns auch unser Glaube an Gott, an Jesus Christus, dessen schwierige Lebenszeiten wir in der Fastenzeit und Karwoche in ganz

besonderer Weise begleiten.

Und so geht’s: Zweimal nehmen wir uns gemeinsam Zeit für einen Spaziergang, die anderen Wochen geht jede und jeder für sich. Dazu gibt es jeweils Anregungen zum Nach-Denken und Tun. Einmal feiern wir gemeinsam Eucharistie. à

Schritt für Schritt ergehen wir uns eine neue Sicht, bewegen uns ganzheitlich durch diese Zeit, verändern die Perspektive und können den weiten Raum unter unseren Füßen erspüren.

  • 09.03.2022 19.30 Uhr in der Laurentius-Kapelle (Schultenstraße) Losgehen – statt Sitzen Gemeinsames Treffen und Spaziergang
  • 16.03.2022 Spaziergang als Zeit für sich Loslassen – statt Festhalten
  • 23.03.2022 19.30 Uhr in St. Marien (Riphausstraße 2): Wahrnehmen statt Übersehen Gemeinsames Treffen und Spaziergang
  • 30.03.2022 Spaziergang als Zeit für sich Vertrauen statt Misstrauen
  • 06.04.2022, 19.30 Uhr in St. Peter (Kirchplatz 7) Gott im Alltag – statt nur als Highlight Eucharistie und Beisammensein
  • 13.04.2022 Spaziergang als Zeit für sich Mit Gott – statt ohne Gott
  • 20.04.2022 Spaziergang als Zeit für sich Neue Lebendigkeit – statt Stillstand

 

Wenn Sie an der Auszeit To Go teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 20.2.2022 im Pfarrbüro St. Peter an (stpeter-waltrop@bistum-muenster.de; 02309 97050). Bitte teilen Sie uns Ihre komplette Anschrift, Telefonnummer und Email mit.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:

  • Carsten Roeger (Pfr., geistl. Begleiter)   roeger@bistum-muenster.de; 02309 970511
  • Magdalena Starke (geistl. Begleiterin/Trauerbegleiterin/Supervisorin) mail@starkeberatung.de; 0171 4961909

 

Weiterlesen …

+ Pfarrer em. Otto Göke

Johannes Linke

​Am Samstag, 1. Januar 2022, verstarb Pfarrer em. Otto Goeke im Alter von 83 Jahren in Haltern am See.

Als Priester und Seelsorger hat er immer wieder Zeugnis von der Menschenfreundlichkeit Gottes gegeben und sich so eine hohe Wertschätzung und große Verbundenheit der Menschen erworben. Er hat auf vielfältige Weise Spuren in der Glaubensgeschichte vieler Christen hinterlassen. Er war ein Priester mit Herz und Gespür für die Anliegen der Menschen, ein Priester, der auf alte wie junge Menschen, Gläubige und Nichtgläubige gleichermaßen zuging. Von 1975-1979 war er als Vikar in St. Peter in Waltrop. Viele haben ihn noch in guter Erinnerung. Gedenken wir seiner im Gebet.

Weiterlesen …