Aktuelles

Nachrichten

Einladung zur Online-Aktion "Ein Licht gegen das Vergessen"

Barbara Lenz

Das Organisationsteam schreibt dazu:

 

Aufgrund der aktuellen Lage ist es momentan nicht möglich, eine Aktion zum Gedenken an die Pogromnacht am / um den 9. November als Präsenzveranstaltung durchzuführen. Kirchen und DGB setzen sich klar dafür ein, ein Zeichen gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Hass zu setzen.

Daher bitten wir Sie, uns ein Bild von Ihnen mit einem Licht (Kerze) per E-Mail (tobias-krupp@dgb.de) zu senden. Gerne können Sie dieses Bild mit einem Spruch versehen. Der DGB wird dann unter der Überschrift „Ein Licht gegen das Vergessen“ eine Collage / Bildband erstellen und diese über die sozialen Medien teilen.

Zusätzlich unterstützen wir die Aktion der Kirchen, aktiv am 9. November mit einem Licht im Fenster den Opfern der Pogrome zu gedenken

mit freundlichen Grüßen

Dagmar Uzoh                 Dr. Carsten Roeger                     Tobias Krupp
Diakonin                        Pfarrer                                      Organisationssekretär
evangelische Kirche       katholische Kirche                      DGB

Weiterlesen …

Mein Schuh tut gut

Barbara Lenz

 

Schuhsammelaktion der Kolpingsfamilie Waltrop

 „Mein Schuh tut gut!“

Das Kolpingwerk Deutschland - und somit auch die Kolpingsfamilie Waltrop - führen in diesem Jahr bereits zum fünften Mal die bundesweite Sammelaktion für Schuhe durch.

Damit sind bisher insgesamt schon über 834.000 Paar Schuhe (davon ca. 900 Paar Schuhe aus Waltrop) und über 228.000 Euro als Zustiftung an die Internationale Adolph-Kolping-Stiftung geflossen. Ziel der Stiftung ist es, die Förderung von Berufsbildungszentren, von Jugendaustausch und internationalen Begegnungen, Sozialprojekten und religiöser Bildung. Sämtliche Erwartungen sind damit weit übertroffen worden. Bis Ende Dezember 2020 werden die eingesendeten Schuhe dann zu der Aktion hinzugezählt.

Die Schuhe werden durch Kolping Recycling sortiert. Sommerschuhe gehen zum Beispiel nach Afrika. Winterstiefel natürlich in die kalten Regionen der Welt. Etwa 90% können nochmals getragen werden, das ist ein erfreulich hoher Anteil. Ca. 3% gehen von hier aus in Secondhandläden, ca. 27% in den Export in Schwellenländer und ca. 70% in Entwicklungsländer.

Alle Spender helfen den Empfängern der Schuhe, die sich andernfalls keine oder nur minderwertige Schuhe leisten können. Darüber hinaus vermeiden Sie auch viel Müll und sparen wertvolle Rohstoffe ein. Und nicht zuletzt wissen Sie ganz genau, was mit dem Erlös der gebrauchten Schuhe passiert. Schuhe, die nicht kaputt sind, gehören auf keinen Fall in die Mülltonne. Sie können noch von Menschen getragen werden, denen es nicht so gut geht wie uns und die sich keine neuen und teuren Schuhe kaufen können.

Sammelstelle: Mühle Christian Schlingemann, Hochstr. 2, Waltrop

 

Weiterlesen …

Eine besondere Krippe an einem besonderen Ort

Johannes Linke

Im Pfarrgarten von St. Peter soll in diesem Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit eine große Outdoor-Krippe aufgestellt werden. Mit der Krippe soll für die Menschen aus Waltrop und Umgebung ein Ort geschaffen werden an dem sie zur Ruhe und Besinnung kommen können und an dem die Hygienevorgaben gut eingehalten werden können. Der besondere Ort der Krippe kennzeichnet sich allerdings nicht nur dadurch, dass sie draußen im Pfarrgarten aufgestellt wird, sondern auch dadurch, dass der Geburtsstall Jesu kein Stall im herkömmlichen Sinn ist, sondern dass es sich hierbei um ein Zelt der Pfadfinder handelt. Die Figuren für die Krippenlandschaft sind in der Hinsicht besonders, dass sie von den unterschiedlichen Gruppen und Verbänden der Pfarrei selbst hergestellt werden und somit jede Figur einzigartig ist.

Die Outdoor-Krippe soll den Menschen durch die Präsenz im Stadtkern von Waltrop deutlich machen, dass Jesus für uns alle geboren ist. Sie soll als Hoffnungszeichen für die Menschen dienen, die in den schwierigen Tagen derzeit die Hoffnung verlieren.

Sie können Teil dieses Projektes werden - wenn Sie Interesse haben eine Krippenfigur zu gestalten oder Ideen für weiteres Krippeninventar haben, dann melden Sie sich gerne! Nähere Infos gibt es bei:

Alina Lübbers
0152 22910525
luebbers-a@bistum-muenster.de

Weiterlesen …

Stufenwechsel bei den Waltroper Pfadfindern

Die Pfadfinder arbeiten mit Altersstufen. So heißen die kleinsten Wölflinge und sind zwischen 6 und 9 Jahren alt. Daran schließen sich die Jungpfadfinder im Alter von 9 bis 12 Jahren an. Die nächste Altersstufe für die Jugendlichen von 12 bis 15 Jahren heißt Pfadfinder. Und die ältesten von 15 bis 20 Jahren sind dann die Rover. Ab 18 Jahren kann man auch schon Leiter werden.
Die Pfadfinder in Waltrop starteten im Sommer 2019 zunächst mit einer Wölflings- und Jungpfadfindergruppe. Nach den Herbstferien wird eine eine Pfadfindergruppe eröffnet. Neue Gruppenmitglieder – gerade für die Pfadfindergruppe – sind herzlich willkommen.

Kontakt:
Pfadfinder Waltrop
c/o Kath. Pfarrei St. Peter
Bissenkamp 16, 45731 Waltrop

Johannes Linke, Pastoralreferent: 02309 970516

info@pfadfinder-waltrop.de

Weiterlesen …

Neuer Seelsorger im Laurentiusstift und im Altenheim St. Peter

Wir freuen uns darüber, dass Manfred Hojenski seit dem 1.10. als Seelsorger im Laurentiusstift und im Altenheim St. Peter tätig ist. Der 1961 geborene Seelsorger ist seit 1992 im Dienst unseres Bistums, zunächst in Münster als Verantwortlicher für die kirchliche Unterrichtserlaubnis, danach in der Pfarreiseelsorge in Selm (1998-2002) und Werne (2002-2020).

Wir werden ihn zu gegebener Zeit – wenn es coronamäßig wieder sinnvoll möglich ist – mit einem Gottesdienst und Empfang begrüßen. Schon jetzt gelten ihm unsere besten Segenswünsche!

Zu erreichen ist Herr Hojenski sowohl telefonisch (02309 63-235) als auch per E-Mail: hojenski-m@bistum-muenster.de.

Für die Pfarrei, Dr. Carsten Roeger

Weiterlesen …

Totengedenken an Allerheiligen

Ein Jahr neigt sich dem Ende zu. Gerade zum Jahresende und zu Weihnachten wird oft das „Nicht-mehr-da-sein“ eines lieben Menschen besonders schmerzlich spürbar.
Alle Angehörigen von Verstorbenen des letzten Jahres sind zu Gedenkmessen für alle Verstorbenen am Abend von Allerheiligen eingeladen.

Da aufgrund von Corona die Teilnehmerzahlen beschränkt sind, bieten wir dieses Jahr 3 Gottesdienste an.

Damit sich die Mitfeiernden gut verteilen und keiner abgewiesen werden muss, bitten wir Sie, sich entweder über unsere Homepage oder telefonisch im Pfarrbüro 02309 97050 bis zum 29. Oktober für eine der 3 folgenden Eucharistiefeiern anzumelden:

01.11.2020, 17 Uhr in St. Peter - Anmeldung
01.11.2020, 18 Uhr in St. Marien - Anmeldung
01.11.2020, 19 Uhr in St. Peter - Anmeldung

Weiterlesen …