Aktuelles

Nachrichten

Praktikant Diego Olvera stellt sich vor

Johannes Linke

Mein Name ist Diego Olvera Gutierrez, ich bin 26 Jahre alt und komme aus Mexiko. Seit September letzten Jahres studiere ich Angewandte Theologie an der Katholischen Hochschule in Paderborn, da ich Pastoralreferent werden möchte.
Im Rahmen meines Studiums absolviere ich derzeit ein Praktikum hier in der Pfarrei St. Peter. Als Praktikant habe ich die Möglichkeit, über die verschiedenen Bereiche und Tätigkeiten der Pfarrei und Gemeinden zu erfahren. Ebenso werde ich eine Hospitation an der Kardinal-von-Galen Schule machen, um die religionspädagogische Arbeit und die Schule kennen zu lernen. Ich freue mich diese Zeit in dieser Gemeinde zu verbringen.

Da ein persönliches Treffen derzeit schwierig ist, würde ich mich über ein digitales Treffen freuen, bei dem ich von mir erzählen werde und Sie kennenlernen möchte.
Das Treffen findet am Dienstag, 02. März um 18 Uhr per Zoom statt und dauert rund eine Stunde.
Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich bitte bis zum 01. März bei Johannes Linke per E-Mail an.

Weiterlesen …

kfd

Barbara Lenz

Neuer Thesenanschlag nach 500 Jahren

 

Die Reformbewegung Maria 2.0 und der kfd-Diözesanverband Münster hängen ihre Thesen für eine lebendige Kirche an Dom- und Kirchentüren.

 

Weiter Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung im Anhang.

Weiterlesen …

Hungertuch St. Marien 2021

Johannes Linke

Hungertuch 2021 in St. Marien

Meditationstexte von Franz Durkowiak

...denn durch dein heiliges Kreuz hast du die Welt erlöst…

Liebe Schwestern, liebe Brüder!

Eigentlich hatten wir uns schon damit abgefunden, dass es in diesem Jahr kein neues Hungertuch geben würde: die Corona-Abstandsregeln würden es – so fürchteten wir – kaum erlauben, dass sich Gruppen zur Gestaltung eines (Teil-) Bildes zusammenfinden. Aber dann überraschten uns die völlig unerwarteten Argumente von Mitgliedern unserer Gemeinde, „wir“, eine Familie mit mehreren Kindern, würden es doch gut leisten können, einen Teil des Hungertuches zu gestalten, zumal doch zumindest e i n „Fremder“ dazustoßen dürfe, und seitens der Kindergärten kam der Hinweis, sie „arbeiteten“ eh in Gruppen. Was uns besonders gefreut hat, war die Tatsache, dass niemand gebeten werden musste, im Gegenteil: „selbstverständlich“ und „sehr gern“.

Hätten Sie damit gerechnet? Ich will nicht übertreiben, aber ist das nicht „wunderbar“, dass sich in einer Zeit, in der alles(?) weniger und lustloser und lahmer zu werden scheint (auch) in unserer Kirche, solche Lebendigkeit des Glaubens zeigt und Freude und Kreativität, wie sie auch bei der Gestaltung der „Outdoor-Krippe“ im Pfarrgarten St. Peter offenbar war?

Wir sagen – auch für die Gemeinde – sehr froh: Danke!

Liturgieausschuss St. Marien

Weiterlesen …

kfd Waltrop

Barbara Lenz

Der Aschermittwoch der Frauen ist für viele kfd-Frauen zu einem festen Bestandteil im spirituellen Jahresablauf geworden. In der Vergangenheit wurde dazu in vielen Regionen eine Veranstaltung angeboten.

Dies ist leider in diesem Jahr nicht möglich. Daher haben sich der kfd Diözesanverband Münster e.V. kurzfristig etwas anderes überlegt.

Der erste digitale Aschermittwoch für Frauen!

Alle weiteren Informationen zu dieser digitalen Veranstaltung entnehmen Sie bitte der angefügten Anlage.

Weiterlesen …

Gebetswoche für die Einheit der Christen

Die „Woche für die Einheit der Christen“ sucht sich pandemiekompatible Wege.

Da die Woche für die Einheit der Christen, die eigentlich am kommenden Montag hätte beginnen sollen, in ihrer ursprünglichen Form pandemiebedingt ausfällt, haben wir nach Möglichkeiten gesucht, wie wir mit allen, die ein Herz für ein gemeinsames Miteinander von Katholisch und Evangelisch haben, in Kontakt kommen bzw. in Kontakt bleiben. Darum laden wir Sie in der Woche vom 18.-22. Januar dazu ein, an den fünf Abenden miteinander oder alleine ins Nachdenken incl. Gebet zu kommen über Verse aus dem Johannesevangelium (Kapitel 15).

Das könnte z.B. so aussehen:

  • Sie nehmen die Karte für die ‚Woche der Einheit der Christen‘ zur Hand, die in den Kirchen ausliegt und bei vielen Gelegenheiten verteilt wurde. Sie finden Sie auch auf unserer Homepage.
  • Sie verabreden sich (möglichst mit einem Freund/einer Freundin der anderen Konfession) zu einem Telefongespräch (analog, skype, facetime: Alles ist möglich!) oder zu einem zoom-Treffen.
  • Sie reden gemeinsam kurz darüber, was Ihnen dieser Vers sagt und welche Ideen für ein Miteinander beider Kirchen hier in Waltrop ihnen mit diesem Vers in den Sinn kommen.
  • Sie beten für die Ökumene hier in Waltrop und für die weltweite Ökumene

Gleichzeitig bieten wir am Montag und am Freitag für eine halbe Stunde ein Zoom-Meeting an. Um daran teilnehmen zu können, melden Sie sich bitte per E-Mail bei Pfarrer Holger Möllenhoff (holger.moellenhoff@ekvw.de) und schreiben in die Betreffzeile: "Woche der Einheit der Christen" Wir schicken Ihnen dann eine Einladung zum Zoom-Meeting.

Weiterlesen …