Nachricht lesen

Julia Pehle-Mager

Indienreise Januar 2024: Das goldene Dreieck und Kerala - Exotik pur

Die Reise führte 22 Teilnehmer in den Norden Indiens mit dem goldenen Dreieck Delhi-Agra-Jaipur und in den Bundesstaat Kerala, in die Heimatregion von Pater Augustine Mundackal an die Südwestspitze Indiens. Pater Augustine ist als Seelsorger in der katholischen Pfarrgemeinde St. Peter in Waltrop tätig.

Das goldene Dreieck fasziniert mit den lebendigen und beeindruckenden Städten sowie dem Straßenverkehr. Der Besuch eines der 7 Weltwunder, das Taj Mahal, die Karawane der Elefanten in das Fort Agra und der Abhaneri Brunnen mit seinen 13 Stockwerken haben die Teilnehmer in einen Garten Eden und in die Fantasiewelt von 1001 Nacht eingeladen. 

Kerala begeistert durch seine Farbenpracht und seine wundervollen Naturlandschaften. Die Reise ging von der langgezogenen üppigen Küste über prächtige Palmen-, Tee- und Gewürzplantagen zu den Western Ghats mit Dschungelvegetation.

Ein unvergessliches Erlebnis war die Fahrt mit einem Hausboot auf den Backwaters. Die Backwaters sind eine tropisch-amphibische Landschaft mit 900 km Wasserwegen, die sich durch eine saftig grüne Landschaft mit verstreuten Dörfern und Reisplantagen schlängeln. 

Der Besuch zu den Wurzeln von Pater Augustine führte die Reisegruppe zur Familie Mundackal, dem Ordenskloster und den Klosterschulen. Die fröhlichen Menschen und die gesellschaftliche Bedeutung des Ordens WMI haben uns indische Gastfreundschaft und Wertschätzung nahe gebracht. 

Kerala ist eine hochentwickelte Region, die auf Bildung, Umweltschutz und guten Umgang der Kulturgemeinschaften und Bevölkerungsgruppen setzt.

Sie hat eine unglaublich reichhaltige Kultur, wobei die darstellenden Künste in Schulen, Kunst- und Kulturzentren an die nächsten Generationen weitergegeben werden. Als Wiege von Yoga, Meditation und Ayurveda, dem Wissen vom Leben, ist die Region geprägt von einer beeindruckenden Vielfalt. Respekt ist der Schlüssel im täglichen Umgang miteinander.

Abgerundet wurde die Reise mit einem Besuch im Basar für Seide und  Gewürze und mit den abendlichen blauen Stunden in die Welt des märchenhaften Orients. 

Eine Fahrt durchs Glück und unbedingt eine Reise wert.

Zurück